Parlamentarischer Abend

Parlamentarischer Abend

Eindrücke des Abends

Eindrücke des Abends
Please login or register to view this content.

Benefits of registering
Registration on the Media Tenor website provides you with free access to our restricted archive of case-studies, reports and newsletters. You can also elect to receive our regular newsletters on a variety of media related issues.

SPIEGEL deutlich vor BILD meistzitiert, HANDELSBLATT legt 2018 am stärksten zu

Wien, 10. Juli 2018. Der SPIEGEL ist nach dem ersten Halbjahr 2018 wieder meistzitiertes Medium vor der BILD und der BILD AM SONNTAG. Auch Platz 4 verteidigt wieder die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. Von allen Wettbewerbern kann sich aber das HANDELSBLATT am deutlichsten steigern.

 „An der Spitze des Zitate-Rankings hat sich zwar vordergründig nicht viel geändert, es lohnt aber der Blick ins Detail“, erklärt Roland Schatz, Gründer und CEO von Media Tenor International. „Während SPIEGEL, BILD und BAMS im Wesentlichen zu den vermeintlichen Top-Themen Innere Sicherheit und Flüchtlingspolitik wahrgenommen werden, stoßen etwa das Redaktionsnetzwerk Deutschland der Madsack-Gruppe und die Funke-Mediengruppe in die Lücke, die diese hinterlassen zu Themen wie dem Pflegenotstand, Kita-Gesetz oder der Absicherung im Alter.“

Es bleibt allerdings thematisch eine große Schieflage der Themen, zu denen die deutschen Meinungsführer-Medien zitiert werden: Unter den Top 15-Themen sind keine innenpolitischen Reformthemen wie Verkehr, Gesundheit, Steuern, Bildung oder Mietmarkt. Statt dessen dominieren innere Sicherheit, Flüchtlingspolitik und außenpolitische Themen den Diskurs. „Anstatt die Politik an deren Wahl- und Regierungsprogrammen zu messen und hier auf den Zahn zu fühlen, lassen sich die Medien weiter häufig von dem populistischen Gezerre der politisch Handelnden treiben und lassen sich vor deren Karren spannen“, meint Roland Schatz.

Ähnliches gilt für die Wahrnehmung der Berichterstattung zu Unternehmen und Branchen: Der Medienhype konzentriert sich auf wenige Branchen, im Wesentlichen Auto, IT und Banken. Recherchen zu Energie, Telekommunikation oder Pharma/Biotech finden oft nicht den Weg in andere Medien.

Von den deutschen Wirtschaftstiteln hat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur das HANDELSBLATT Zitate hinzugewonnen. Die Zitate von WIWO und BÖSREN-ZEITUNG stagnieren weitgehend, das MANAGER MAGAZIN büßt Resonanz ein, CAPITAL wird nicht nennenswert zitiert.

Grafik der Woche

20-jähriges Jubiläum

Ökonomenranking

Ökonomenranking